Behandlung & Kosten

 

Philosophie

Es liegt mir sehr am Herzen, mit Ihnen gemeinsam auf die Suche nach der Ursache Ihrer Beschwerden zu gehen, diese ganzheitlich und unter Berücksichtigung medizinischer Erkenntnisse zu analysieren und zu behandeln. Um ein vollständiges Bild zu erhalten, ist eine ausführliche Anamnese und Untersuchung in einer Osteopathischen Behandlung unabdingbar. Falls vorhanden, helfen auch Arztberichte, Befunde von Voruntersuchungen, Röntgenbilder oder Blutuntersuchungen.

Bei der osteopathischen Behandlung von Säuglingen benötige ich das U-Heft und bei Schwangeren den Mutterpass.

Die Behandlung findet in ruhiger, entspannter und vertrauensvoller Atmosphäre statt, bei der ich mir ausreichend Zeit für die Analyse und die Behandlung der Beschwerden nehme.

 

Behandlungsablauf

Die erste Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Anamnesegespräch, in dem zunächst die Beschwerden besprochen werden. Im Anschluss erfolgt die eigentliche osteopathische Untersuchung, bei der Dysfunktionen lokalisiert werden. Sind keine Kontraindikationen erkennbar, die eine schulmedizinische Abklärung erfordern, kann die osteopathische Behandlung folgen.

 

Mit viel Sensibilität und in Absprache mit dem Patienten werden Blockaden mit Hilfe spezieller manueller Techniken gelöst und Beweglichkeit wiederhergestellt.

Abhängig vom Beschwerdebild können ergänzende Therapien, wie z.B. Ohrakupunktur oder Phytotherapie/Pflanzenheilkunde die Behandlung unterstützen.

Eltern, die mit ihrem Säuglingen oder Kindern zur Behandlung kommen, bitte ich zur Vorbereitung auf das Anamnesegespräch meinen Fragebogen auszufüllen und zur ersten Behandlung mitzunehmen. Sie können mir diesen auch sehr gerne schon vorab per E-mail zuschicken.

 

Vergütung & Kostenübernahme

Die Vergütung für die Behandlung orientiert sich am Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH). Private Krankenkassen und die Beihilfe erstatten die Kosten in der Regel vollständig oder anteilig. Auch immer mehr gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten einer osteopathischen Behandlung anteilig. Hierfür ist häufig eine schriftliche Empfehlung Ihres Arztes notwendig. Bitte informieren Sie sich vorab über die genauen Konditionen bei Ihrer Krankenkasse. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.htm